Suche
  • dbSONIC MEDIA

Fit for Future…. Glasfaser in Lehmen

Aktualisiert: Sept 15

Wer nicht mit der Zeit gehtgeht mit der Zeit.
(Carl Josef Neckermann)

Um diesem Zitat entgegenzuwirken, ist es mir ein wichtiges Anliegen auf die kürzlich angegangene Umsetzung des Glasfaser-Netzes in Lehmen aufmerksam zu machen.

Zum einen ist es mir aus persönlichen und beruflichen Gründen ein wichtiges Anliegen, aber auch aus Sicht der „Zukunftsfähigkeit“ der Gemeinde Lehmen.



Warum Glasfaser-Internet wichtig ist?

Die derzeitigen Internet- bzw. Telekommunikations-Anschlüsse werden auf den „letzten Metern“ (also vom Verteiler der jetzigen Anbieter Telekom und Inexio) über veraltete

Kupferleitungen (teilweise aus den 60er Jahren) in die Häuser gebracht. Diese Kupferleitungen sind bereits aus heutiger Sicht ein Flaschenhals für die Übertragung der Datenmengen die nötig sind, um moderne Kommunikation und Vernetzung möglich zu machen. 

Viele Haushalte in Lehmen sind aktuell daher nur mit sehr langsamen Kupfer-Verbindungen ausgestattet.

Dinge, die im Jahr 2020 eigentlich „Standard“ sind, wie z.B. Home-Office, Home-Schooling, Video- und TV-Angebote sind damit nahezu unmöglich bzw. im besten Fall jetzt schon an der Grenze der Leitungskapazität.

Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig eine zuverlässige und schnelle Internetverbindung ist, um nicht den sprichwörtlichen Anschluss an die Welt zu verlieren.



Wir leben in einer sich rasant wandelnden Gesellschaft und künftig werden immer mehr Dienste und Angebote digitalisiert  (Tele-Medizin, digitale Behörden, Industrie 4.0 und natürlich auch das komplette Home-Infotainment in Form von TV/Video-Angeboten, Online-Gaming etc.) und ganz sicher werden noch viele weitere Angebote digital zur Verfügung gestellt werden, an die wir heute noch nicht mal denken.

Wenn wir also hier in Zukunft nicht komplett abgehängt werden wollen, ist die Inbetriebnahme des Glasfaser-Netzes alternativlos.


Daher: 

Unterstützt den Ausbau des Glasfaser-Netzes durch die Firma innogy in Lehmen!

Damit dies umgesetzt wird, ist eine Vorvermarktungsquote zu erreichen - ansonsten ist das Projekt für den Anbieter nicht rentabel und wird nicht umgesetzt.

Um die Quote zu erfüllen, müssen mindestens 165 Haushalte in Lehmen teilnehmen, das Antragsformular ausfüllen und abgeben.

Wichtig:

Die Kosten für den Hausanschluss werden bei einer Teilnahme während des Vorvermarktungszeitraumes KOMPLETT von innogy übernommen (=0,00€ Kosten!!).

Das ist also eine einmalige Gelegenheit einen kostenlosen Hausanschluss zu bekommen (Voraussetzung ist jedoch die Buchung eines monatlichen Tarifs, so wie ihr es bereits von der Telekom oder Inexio/Quix kennt).

Nach dem Ablauf der Vorvermarktung (nach dem 31.10.2020) müsst ihr die Kosten (bis zu 1.500€, je nach bauseitigen Bedingungen) selbst tragen.

Und keine Angst: innogy kümmert sich um den nahtlosen Übergang der Verträge von eurem jetzigen Anbieter  (Telekom oder Inexio/Quix); d.h. ihr müsst keine

Verträge doppelt zahlen, sondern es wird einen nahtlosen Übergang geben. 

Weitere Infos gibt es in folgendem PDF von innogy (Infobroschüre_glasfaser.pdf) oder natürlich direkt bei innogy.

Übrigens:

Die Kosten der Tarife sind sehr fair kalkuliert und liegen auf vergleichbarem Niveau wie bei Telekom/Inexio:

Den günstigsten Anschluss (60 Mbit/s) gibt es inkl. Internet- und Telefon-Flatrate bereits ab 38,90€/Monat.

Ein Upgrade auf schnellere Tarife (bis zu 1.000 Mbit/s) ist jederzeit möglich.

(Preistabelle der verschiedenen Tarife findet ihr auf dem Formular).

Mit dem alten Kupfer-Kabelnetz der Telekom bzw. von Inexio können diese Werte bei weitem nicht erreicht werden und somit ist darüber leider keine Zukunftsfähigkeit gegeben.

Behelfslösungen die Kupfer-Leitungen über z.B. Vectoring-Verfahren o.ä. zu optimieren, sind keine Alternative da das Verfahren erstens aufwändig und kostenintensiv (und somit eine Umsetzung seitens der Anbieter unwahrscheinlich ist) und zweitens nur dann eine Verbesserung bringen, wenn der Hausanschluss in unmittelbarer Nähe des Verteilers ist.

Haushalte die weiter entfernt vom Verteiler sind, profitieren nicht bzw. kaum davon.

Was ihr jetzt tun müsst, wenn ihr dabei sein wollt:

- Formular hier runterladen FORMULAR_INNOGY_GLASFASER.PDF

(Alternativ kann ich gerne auch eine gedruckte Version zur Verfügung stellen)

- Das Formular entweder digital ausfüllen ODER ausdrucken und händisch ausfüllen

- Das ausgefüllte und unterschriebene Formular dann an eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten senden:


Per Email: highspeed-sued@innogy.com


Postalisch: Innogy SE z.Hd. Marile Werland, Rauschermühlenstrasse , 56648 Saffig


Einwurf: Gemeindebüro Lehmen

Macht mit!!!






196 Ansichten

Contact us

so we can create exciting projects together
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon

© 2020 by dbSONIC MEDIA